Pedal Of The Month: Benson Preamp

Pedal Of The Month: Benson Preamp

In unserer Rubrik „Pedal Of The Month“ stellen wir euch jeden Monat unsere persönlichen Favoriten aus der Welt der Effektpedals vor.

Ich gebe es zu, der Autor ist vorbelastet. Seit einem Trip nach Portland 2018 findet sich ein Benson Preamp Pedal auf Jens Board und wurde seitdem bei nahezu jedem Konzert und jeder Aufnahme benutzt. Chris Benson, nicht verwandt und nicht verschwägert mit George Benson, definiert den Begriff „Amp in a Box“ neu. Der kleine graue Preamp mit exakt vier Knöpfen und einem Schalter ist nämlich genau was er verspricht. Die Schaltung basiert auf dem Preamp des Chimera 30, Bensons handverdrahteten Röhrenamp. Einer der wenigen Unterschiede zum Amp ist, dass die Röhren durch FET-Transistoren ersetzt wurden.

Der Preamp bietet für seine kompakte Bauweise und gerademal vier Potis eine vielzahl an Sounds. „Bass“ und „Treble“ haben einen erheblichen Einfluss auf die Gainstruktur und so lassen sich nicht nur cleane Boosts, sondern auch „amerikanische“ Overdrivesounds und heftige Fuzzes einstellen.

Damit das Musiker_innenleben schön einfach bleibt, gibt es keine versteckten Dipswitches und auch bei der Stromzufuhr ist der Benson Preamp leicht zufrieden zu stellen, klassische 9V Netzteile oder die gängigsten Multis erfüllen die Anforderung, für den Gig „on the fly“ lässt sich das Pedal auch mit einer Batterie betreiben. Wer schon immer einen Amp für das Gigbag gesucht hat, darf sich jetzt als „fündig geworden“ ansehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.