Neu im Sortiment: Walrus Audio Pedals

Neu bei uns in der Effektabteilung sind die Pedale aus Oklahoma/USA namens Walrus Audio. Die Damen und Herren dort sind allesamt begeisterte Gitarristen/Bassisten und ihre Produkte haben sich in den letzten Jahren einen hervorragenden Ruf rund um den Globus „erspielt“. Das hat, aus meiner Sicht, unterschiedliche Gründe:

  • sehr hohe Klanggüte, sowohl bei den analogen wie auch den digitalen Bauarten
  • praxisorientierte, leicht verständliche Layouts bzw. Bedienoberflächen, wichtig vor allem bei Delays und Reverbs
  • hochwertige Verarbeitung
  • angemessenes Verhältnis zwischen Preis und gebotener Leistung
  • sympathische Optik (nicht zu unterschätzen..)

Bei uns in der Belegschaft haben sich schon ein paar Favoriten aus dem Portfolio der „Okies“ herauskristallisiert, welche man auch durchaus als guten Querschnitt im Bezug auf das Gesamtprogramm heranziehen kann:

  • ACS1 Amp + Cab Simulator
  • Slö Multi Texture Reverb
  • Fathom Multi-Function Reverb
  • R1 High-Fidelity STEREO Reverb
  • Monument Harmonic Tap Tremolo V2

Der ACS1 spielt in einer Liga mit dem Strymon Iridium! Hier wird der persönliche Geschmack den Ausschlag geben. Beide sind momentan quasi konkurrenzlos..

Das SLÖ ist eine Ambient Reverb Maschine die auch den weniger nerdigen Zeitgenossen schnelle und praxisnahe Ergebnisse liefert. Wer es dennoch etwas traditioneller möchte, dem sei das FATHOM empfohlen.

Ein paar Schritte weiter geht’s mit dem R1 aus der Mako Serie. Hier gibt es echtes Stereo-Routing, Midi und z.B. einen „Swell“-Regler der auf alle Sounds anwendbar ist.

Das MONUMENT kann sowohl klassisches Tremolo als auch „harmonic“ Tremolo à la Magnatone oder Fender Brownface. Ariel Posen hat es auf seinem Board, was soll man da noch sagen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.